Förderprogramme Uri

Wer als Privatperson in Uri seinen Teil zur Energiewende beitragen will, wird mit Förderbeiträgen aktiv unterstützt. Das Förderprogramm Energie Uri konnte in den letzten Jahren schrittweise ausgebaut und mit neuen Förderschwerpunkten gezielt verbessert werden. Das Urner Förderprogramm gehört schweizweit seit mehreren Jahren zu den Besten und ist ein wichtiger Schritt hin zu den Zielen der Gesamtenergiestrategie Uri.

Das heutige Förderprogramm beinhaltet - wie in den Vorjahren - die vier Förderbereiche Gebäudehülle, Haustechnik, Solarenergie und Energieberatung.

Das Förderprogramm Energie Uri 2020

Uri hat ein attraktives, ganzheitliches Förderprogramm, welches nebst den Immobilienbesitzern auch die Urner Wirtschaft unterstützt. Im Jahr 2020 sollen verstärkt Anreize für integrale Gesamtsanierungen im Bereich der Gebäudehülle geschaffen werden. Die wichtigsten geförderten Massnahmen der vier Förderbereiche sind folgende:

 

  • Gebäudehülle: In Uri erhält man einen Förderbeitrag von 80.- Franken pro Quadratmeter gedämmter Gebäudehüllenfläche (Fassade, Dach, Wand und Boden gegen Erdreich). Zudem kann man bei umfassenden Sanierungen von Boni ab 20'000.- Franken profitieren.
  • Haustechnik: Unterstützt wird der Ersatz von Öl- und Elektroheizungen durch diverse erneuerbare Heizsysteme sowie auch der Ersatz von Elektroboilern durch Wärmepumpenboiler oder die Anbindung an die Heizung.
  • Solarenergie: Wer mit der Sonne erneuerbaren Strom produziert oder Warmwasser / Heizwärme erzeugt, wird mit Förderbeiträgen unterstützt.
  • Energieberatung: Der GEAK Plus (Beratungsbericht für Sanierung von Gebäuden) ist der erste Schritt für eine gelungene Sanierung und wird mit 1'500.- Franken gefördert. Er ist auch Voraussetzung, um für die Gebäudehülle Förderbeiträge über 10'000.- Franken beziehen zu können. Zudem wird neu das vom Bundesamt für Energie (BFE) lancierte Programm erneuerbar heizen gefördert.

Einen Überblick über alle Förderpfade in den vier Förderbereichen entnehmen Sie dem Förderschema und den weiteren Unterlagen zum Förderprogramm Energie Uri:

 

Schema Kantonales Förderprogramm 2020

Verfügungsbestimmungen

Merkblatt für Deklaration von Förderbeiträgen in der Steuererklärung

Massnahmenspezifische Anforderungen und Beilagen

 

Informationen Förderprogramm Energie Uri

Gesuchsportal für den Kanton Uri

Weitere Informationen zum Gebäudeprogramm

 

Bitte beachten Sie, dass ein Gesuch um Förderbeiträge weiterhin ZWINGEND VOR BAUBEGINN EINGEREICHT werden muss. Als Gesuchseingang gilt das Eintreffen des unterschriebenen Gesuchsformulars beim Amt für Energie inklusive aller notwendigen Gesuchsbeilagen.

 

 

Gesuchseingabe und Abschluss


Alle Gesuche werden über das Online-Gesuchsportal eingegeben und die Gesuchsbeilagen können elektronisch auf das Portal hochgeladen werden. Das über das Portal generierte Formular muss ausgedruckt, unterschrieben und mit allenfalls in Papierform vorhandenen Beilagen beim Amt für Energie (Bearbeitungsstelle des Kantons Uri) eingereicht werden. Das unterschriebene Gesuch kann auch in guter Qualität gescannt in Form einer pdf-Datei per Email an das Amt für Energie geschickt werden.


Das Gesuch gilt als eingereicht, sobald das unterschriebene Gesuchsformular inklusive aller Gesuchsbeilagen beim Amt für Energie eingetroffen ist. Das Gesuch kann erst ab diesem Zeitpunkt durch das Amt für Energie bearbeitet werden (unabhängig vom Zeitpunkt der elektronischen Erfassung).
Bitte beachten Sie die jeweils gültigen Verfügungsbestimmungen und die aktuell gültigen, massnahmenspezifischen Anforderungen.


Nach Erhalt der Förderzusage verbleiben Ihnen 3 Jahre Zeit, die geplanten Massnahmen umzusetzen und dem Amt für Energie anschliessend den Abschluss der Arbeiten zu melden. Auch das Abschlussformular steht auf dem Gesuchsportal zur Verfügung. Loggen Sie sich also einfach auf Ihrem bereits bestehenden Account ein und tätigen Sie die entsprechenden Schritte.


Bei Fragen kontaktieren Sie das Amt für Energie des Kantons Uri (energie@ur.ch, 041 875 26 88).

 
In vier Schritten zur Optimalen Sanierungsstrategie
 
1. Informieren Sie sich über das genaue Vorgehen: 
Nutzen Sie die Informationen auf dieser Website oder kontaktieren Sie die Energieberatung Ihres Kantons (Kontakt siehe rechts).

2. Erstellen Sie einen «GEAK Plus»:
Ob bei Ihrem Gebäude eine energetische Sanierung ansteht und wie es optimal saniert werden kann, zeigt der Gebäude-Energieausweis mit Beratungsbericht «GEAK Plus». Dieser wird von den meisten Zentralschweizer Kantonen gefördert. Eine Liste der GEAK-Experten finden Sie auf www.geak.ch.

3. Planen Sie die Sanierung mit einer Fachperson:
Mit dem Sanierungsprojekt legen Sie fest, welche Teile der Gebäudehülle wie gedämmt werden und welche Kosten damit verbunden sind. Nutzen Sie für Ihr Sanierungsprojekt die Empfehlungen des «GEAK Plus».

4. Reichen Sie Ihr Fördergesuch ein:
Die Eingabe des Gesuchs erfolgt elektronisch über das Gesuchsportal Ihres Kantons (siehe Links oben). Ab einem Förderbeitrag von 10’000 Franken ist der «GEAK Plus» zwingend.
Alle Details für die Eingabe finden Sie in folgendem Erklärvideo.

Solare Stromerzeugung / Photovoltaik

Bei der Stromerzeugung mit Photovoltaikanlagen besteht die Möglichkeit, Beiträge für die Anlage zu beantragen.

 

Weitere Informationen zur Solarstromförderung

ProKilowatt – Beiträge an die Stromeffizienz

ProKilowatt leistet finanzielle Beiträge für die Senkung des Stromverbrauchs in Haushalten, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen. Die finanzielle Förderung von Stromeffizienzmassnahmen erfolgt dabei im Rahmen von Projekten oder Programmen. Mit "wettbewerbliche Ausschreibungen" werden in einem Auktionsverfahren die Projekte und Programme mit der besten Wirkung (höchste Einsparung pro eingesetzten finanziellen Beitrag) ausgewählt:

 

Projekt- oder Programmantrag stellen

Übersicht der Programme im Kanton Uri

Förderprogramme der Gemeinden

Etliche Gemeinden im Kanton verfügen über eigene Förderaktionen. Erkundigen Sie sich bitte direkt bei Ihrer Gemeinde.