Aktuelles aus dem Kanton Obwalden

Die Energiefachstelle des Kantons Obwalden ist organisatorisch im Hoch- und Tiefbauamt integriert. Sie ist zuständig für die Energiegesetzgebung im Gebäudebereich, betreibt die MINERGIE®-Zertifizierungsstelle und betreut die Energieförderprogramme von Bund und Kanton. Grundlage für die Tätigkeit ist das Energiekonzept des Kantons Obwalden, das durch den Kantonsrat 2009 verabschiedet wurde.

 

Im Energiebereich besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden, dem Elektrizitätswerk Obwalden (EWO) und der Energiefachstelle. Im Kanton Obwalden sind alle Gemeinden als Energiestadt zertifiziert worden. 

Mietwohnungen energetisch erneuern

Ein Gewinn für Mieter und Vermieter

 

In jeder Wohnliegenschaft sind verschiedene Energiesparpotentiale vorhanden. Diese auszuschöpfen kann sich sowohl für Vermieter als auch für Mieterschaft lohnen. Beide Seiten tragen einen Nutzen davon und die Interessen sind gegenseitig. Den Gebäudebesitzern wird empfohlen die Sicht der Mieterschaft zu berücksichtigen. Ebenfalls ist die Mieterschaft aufgefordert, die Sicht des Vermieters zu beachten.

 

Untenstehendes Faltblatt informiert Sie über die einzelnen Potentiale.

 

 

Flyer "Mietwohnungen energetisch erneuern"

Ausblick beWEGt18

beWEGt18 ist ein «nachhaltig vorwärts»-Projekt unter dem Patronat der Obwaldner Energiestadt-Gemeinden, des Kantons Obwalden und des EWOs. 2018 steht ganz im Zeichen des sinnvollen Unterwegsseins. Das Projekt sensibilisiert nachhaltige Mobilitätsformen und macht auf verschiedene Kombinationen des Unterwegsseins aufmerksam.

 

Weitere Informationen finden Sie im Infoblatt:

 

beWEGt Infoblatt

Regierungsrat Obwalden beschliesst Einführung der MuKEn 2014 per 1.1.2018

Der Obwaldner Regierungsrat hat, gemäss Publikation im Obwaldner Amtsblatt vom 16.02.2017, die Einführung der „Ausführungsbestimmungen über die Energieverwendung im Gebäudebereich“ (GDB 710.112) und die Einführung der MuKEn 2014 per 1.1.2018 beschlossen. 

 

Energienachweise und Vollzugshilfen

Medienmitteilung

Auszug aus dem Amtsblatt

 

Neue Broschüre "Sonnenstrom vom Dach"

26.8.2016: In den letzten Jahren hat sich die Technik für die Nutzung der Sonnenenergie massiv entwickelt. Mittlerweile ist Strom ab dem eigenen Hausdach günstiger als derjenige vom Energieversorger. Wer also in eine eigene Photovoltaikanlage investiert, leistet einen wertvollen Beitrag für mehr erneuerbare Energie und schont zusätzlich seinen Geldbeutel. Zudem können neue Anlagen sehr ansprechend in Dächer integriert werden und sind in verschiedenen Farben erhältlich.

 

In der neuen Broschüre der Obwaldner Energiestädte, des Kantons Obwalden und des Elektrizitätswerks Obwalden sind die wichtigsten Informationen zum Bau einer eigenen Photovoltaikanlage zusammengefasst.

 

Broschüre "Sonnenstrom vom Dach"