Aktuelles aus dem Kanton Luzern

Die Energiefachstelle des Kantons Luzern ist zuständig für den Energievollzug, die Förderung im Energiebereich und für Informationsaufgaben. Der Kanton Luzern hat sich Ziele zur Verbesserung der Energieeffizienz und zur Förderung der erneuerbaren Energien gesetzt. Konkret soll der Anteil der erneuerbaren Energien bis ins Jahr 2030 verdoppelt werden.

Doppelte Beiträge für Wärmedämmung von Gebäuden

3.1.2017: Gebäude energetisch zu sanieren lohnt sich! 2017 fliessen aus der CO2-Abgabe des Bundes so viele Fördergelder wie noch nie: Für die Wärmedämmung von Fassade, Dach, Wand und Boden gegen Erdreich erhalten Zentralschweizer Hauseigentümerinnen und -eigentümer 60 Franken pro Quadratmeter – doppelt so viel wie in den Vorjahren.

 

Das Gebäudeprogramm in der Zentralschweiz

Medienmitteilung

Präsentation

Flyer Gebäudeprogramm

Anwendung Norm SIA 380/1

8.5.2017: Der Schweizerische Ingenieuren- und Architektenverein SIA hat die durch ihn überarbeitete Norm 380/1:2016 "Heizwärmebedarf" mit Gültigkeit ab 1. Dezember 2016 publiziert und in Kraft gesetzt.

 

Für den Kanton Luzern gelten die folgenden Bestimmungen:

  • Die Anwendung der Norm SIA 380/1:2009 ist für den Nachweis des Wärmeschutzes von Gebäuden und für den Nachweis energetischer Massnahmen über den Höchstanteil nicht erneuerbarer Energie weiterhin zulässig.
  • Die Anwendung der Norm SIA 380/1:2016 ergibt in der Regel leicht schärfere Anforderungen als mit der Norm 380/1:2009 und kann deshalb auch verwendet werden. Eine Vermischung der Rechenwerte 2016 und Grenzwerte 2009 ist nicht zulässig. Für den Nachweis energetischer Massnahmen (Energienachweis) über den Höchstanteil nicht erneuerbarer Energie ist EN-1 und für den winterlichen Wärmeschutz ist EN-2 zu verwenden.
  • Die Verwendung der Formulare für den Energienachweis mit den neuen, dreistelligen Bezeichnungen (EN-101 bis EN-141) ist nicht zulässig. Diese können erst eingesetzt werden, wenn die aktuelle Energiegesetzgebung des Kantons angepasst wurde. Eine entsprechende Anpassung im kantonalen Recht soll im Zuge der bevorstehenden Revision des Energiegesetzes und der zugehörigen Verordnung erfolgen.

Link Kanton Luzern

Langzeitmessungen an Holzfeuerungen ab 40 kW

7.7.2016: Wenn Holzfeuerungen falsch dimensioniert oder nicht optimal eingestellt sind, führt dies zu übermässigen Rauch- und Geruchsemissionen. Der Kanton Luzern prüft deshalb stichprobenweise, ob Anlagen auch unter realen Betriebsbedingungen die Anforderungen der Luftreinhaltung erfüllen.

 

Umwelt-News Zentralschweiz Nr. 2

400. Gemeinde als Energiestadt zertifiziert

10.6.2016: Mit der Tessiner Gemeinde Camorino ist die 400. Gemeinde als Energiestadt ausgezeichnet worden. Weit über die Hälfte der Schweizer Bevölkerung lebt in einer Energiestadt. Als 399. Gemeinde hat die Luzerner Gemeinde Rain das Energiestadtlabel erhalten. Rain hat mit 60.3 % der möglichen Punkte für die Erstzertifizierung ein sehr gutes Ergebnis erreicht. Ein Schwerpunkt von Rain ist die effiziente Strassenbeleuchtung, welche mit Ökostrom betrieben wird.

 

Medienmitteilung

Studie – Vollzug der Energievorschriften im Kanton Luzern

7.6.2016: Die 2015/16 in unserem Auftrag durchgeführte Studie der Hochschule Luzern / IBR / Justus Gallati, Alex Lötscher zu Stand und Perspektiven des Vollzugs der Energievorschriften durch die Gemeinden im Kanton Luzern ist abgeschlossen.

 

Vollzug Energievorschriften durch Gemeinden

Umwelt und Energie (uwe)

Energiegesetz Kanton Luzern geht in die Vernehmlassung

1.6.2016 Medienmitteilung: Das Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement (BUWD) des Kantons Luzern eröffnet die Vernehmlassung zu einer Totalrevision des kantonalen Energiegesetzes. Das neue Energiegesetz knüpft an die nationalen und interkantonalen Entwicklungen an und stärkt die Nutzung von erneuerbaren Energien und energieeffizienten Technologien.

 

Medienmitteilung

Weitere Informationen

Veranstaltung

Fernwärme ab KVA Renergia

9.12.2015: Ab 2016 wird die Fernwärme Luzern AG zahlreiche Gebäude im Raum Perlen, Buchrain, Dierikon, Root und Ebikon mit Abwärme aus der KVA Renergia versorgen. Die Dienststelle Umwelt und Energie empfiehlt den Gemeinden im Versorgungsgebiet der Fernwärme Luzern ab KVA Renergia, Abwärme und Fernwärme beim Vollzug der Energie- und Baugesetzgebung den erneuerbaren Wärmeenergien wie Biomasse und Solarenergie gleichzustellen.

 

Empfehlung der Dienststelle Umwelt und Energie

Energiespiegel für Luzerner Gemeinden

17.8.2015: Der Kanton Luzern stellt ab August 2015 jeder Gemeinde online einen spezifischen Energiespiegel zur Verfügung. In einer Übersicht werden der Wärmebedarf des Gebäudebestandes, der Heizenergiemix oder die Stromproduktion und weitere Energieinformationen für das Gemeindegebiet dargestellt. Die Daten sind in Form von zwei PDF-Dateien (Gemeinde-Energiespiegel und Gemeinde-Energiespiegel kompakt) vorhanden und werden periodisch aktualisiert.

 

Zu den Energiespiegeln