Vollzug Zug

Die Energievorschriften des Kantons Zug basieren auf den MuKEn 2008. Die Einführung der SIA 380/1:2016 erfolgt sinnvollerweise kombiniert mit der MuKEn14.  Für die Umsetzung der MuKEn14 wird geplant Energiegesetz und –verordnung anzupassen. Die Inkraftsetzung ist per 1.1. 2019 realistisch.

Ausnahmebewilligungen für nicht kondensierende Heizkessel

1.2.2016: Mit fossilen Brennstoffen betriebene Heizkessel müssen gemäss kantonaler Energieverordnung die Kondensationswärme ausnutzen. Von dieser Vorgabe darf nur abgewichen werden, wenn triftige Gründe vorliegen und die Gemeinde auf Antrag der Bauherrschaft eine Ausnahmenbewilligung erteilt hat.

 

Merkblatt Ausnahmebewilligungen nicht kondensierende Heizkessel

Antrag Ausnahmebewilligungen nicht kondensierende Heizkessel

Vollzug des Energiegesetzes durch die Gemeinden

Der Vollzug der entsprechenden Vorschriften ist im Kanton Zug Aufgabe der Gemeinden. Durch Beschluss der Zuger Bauverwalter ist ein einheitliches Vorgehen festgelegt worden. Dieses definiert insbesondere auch den Zeitpunkt der Einreichung der Unterlagen zum Energienachweis.

Sofern für ein Bauprojekt ein provisorisches MINERGIE®-Zertifikat vorliegt, ersetzt dies bei Wohnbauten den Nachweis der energetischen Massnahmen.

 

Vollzug Verordnung Energiegesetz, Gemeinden des Kantons Zug

Ablaufschema Energievollzug