Gebäudehülle

Eine gute Gebäudehülle ist Grundlage für eine hohe Energieeffizienz im Gebäudebereich. Sie trägt massgebend zur Steigerung der Behaglichkeit und des Wohnkomforts bei. Bei der Erneuerung von Bauten ist wenn immer möglich in einem ersten Schritt die Gebäudehülle zu erneuern.

Sommerlicher Wärmeschutz – SIA 382/1

Der sommerliche Wärmeschutz muss im Energie- und MINERGIE®-Nachweis deklariert werden. Die Basis dazu bildet die Norm SIA 382/1. Die gesetzlichen Vorgaben zum sommerlichen Wärmeschutz sind in der Vollzugshilfe EN-2 geregelt.

 

Sommerliche Überhitzung vermeiden (Empfehlungen für Fachleute)

Sommerliche Überhitzung vermeiden (Empfehlungen für Bauherren)

MINERGIE Sommerlicher Wärmeschutz – Informationen und Wegleitung

Anwendungshilfe MINERGIE, 2017

Nachweis MINERGIE Sommerlicher Wärmeschutz, 2015

Merkblatt Sommerlicher Wärmeschutz (GH Schweiz)

Wärmebrücken

Wärmebrücken sind thermische Schwachstellen der Gebäudehülle, bei denen örtlich mehr Wärme als bei den benachbarten Bauteilen abfliesst. Materialwechsel, Geometrieänderungen, Durchdringungen und Bauteilübergänge bewirken oft Wärmebrücken. Sie führen zu erhöhten Wärmeverlusten und beinhalten bauphysikalische und hygienische Risiken (z.B. Bildung von Oberflächenkondensat und Pilzbefall). Wärmebrücken sollten durch konstruktive Massnahmen möglichst vermieden werden.

 

Für den Wärmebrückennachweis gibt es diese drei Methoden:

  • Nachweis-Einzelbauteilnachweis
  • Systemnachweis
  • Checklisten und Wärmebrückenkataloge

 

Wärmebrückenkatalog

Wärmebrücken-Checkliste (Version 7.1)

Wärmebrückenkatalog für MINERGIE-P®

Grenzwerte der U-Werte bei Neubauten (MuKEn 2008)

Merkblatt Aufzugsanlagen

Untergeschosse besser dämmen

Wärmebrücken bei der Gebäudemodernisierung

Factsheet Wärmebrücken bei der Gebäudemodernisierung

Fenster

5.2.2015: Seit dem 1. Januar 2015 gibt es in der Schweiz die Energieetikette für Fenster. Sie wird getragen vom Schweizerischen Fachverband Fenster- und Fassadenbranche (FFF) und von der Schweizerischen Zentrale Fenster und Fassaden (SZFF).

 

Faktenblatt Energieetikette für Fenster

Medienmitteilung Bundesamt für Energie

Merkblatt Fenster

Fenstertool – Berechnungsprogramm Fenster-U-Werten

Energieverbrauch von Gebäuden

1.9.2014: Die Konferenz nationaler Energiedirektoren hat ein Fact Sheet publiziert, in welchem die Hintergründe des Energieverbrauchs im Bereich der Gebäude betrachtet werden soll. Aufgrund der Datenlagen werden insbesondere Wohngebäude analysiert, d.h. der Sektor "private Haushalte". Neben kantonalen Vergleichen, werden auch internationale Vergleiche dargestellt.

 

Fact Sheet Energieverbrauch von Gebäuden