Energiestadt

Das Label Energiestadt ist ein Leistungsausweis für Gemeinden, die eine nachhaltige kommunale Energiepolitik vorleben und umsetzen. Die Kantone und EnergieSchweiz unterstützen Energiestädte mit finanziellen Mitteln und Tools für Ihre Aufgabe als aktive und innovative Gemeinden.

Checkliste Elektromobilität in Mehrfamilienhäusern

Mit dem wachsenden Angebot an Elektrofahrzeugen wächst auch der Bedarf Neubauten und bestehende Bauten mit den erforderlichen Ladestationen auszurüsten. Mit einer einfachen Checkliste steht eine praxisorientierte Wegleitung zur Verfügung, welche zeigt wie Mehrfamilienhäuser richtig ausgestattet werden.

 

Checkliste Elektromobiliät in Mehrfamilienhäusern

Handlungsleitfaden mit Praxisbeispielen

Energiestadtkarte Kanton Luzern

Die Idee der Energiestadt findet in der Zentralschweiz hohe Akzeptanz und breiten Anklang. Immer mehr Gemeinden qualifizieren sich mit ihren Leistungen für das Label und tragen mit ihrer Handlungsweise zu einem schonendem Umgang mit Ressourcen bei. 

Unter folgendem Link finden Sie eine aktuelle Energielandkarte des Kantons Luzern.

Energiestadt – Konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik

Gemeinden, die das Label Energiestadt tragen, durchlaufen einen umfassenden Prozess, der sie zu einer nachhaltigen Energie-, Verkehrs- und Umweltpolitik führt. Als Grundlage für den Zertifizierungsprozess dient ein standardisierter Katalog mit 56 Massnahmen aus sechs Bereichen:

  • Entwicklungsplanung und Raumordnung
  • Kommunale Gebäude und Anlagen
  • Versorgung und Entsorgung
  • Mobilität
  • Interne Organisation
  • Kommunikation und Kooperation

Energiestädte Schweiz – Facts & Figures

Energieplanung

Die Energieplanung gibt eine Übersicht über die Nutzung der Energie im Gemeindegebiet und stellt räumlich die Potentiale zur Nutzung erneuerbaren Energien dar. Sie bildet eine gute Grundlage um daraus eine Energiestrategie und einen Absenkpfad zu definieren.

 

Leitfaden für Gemeinden: Umsetzung Energieplanung


Die Inhalte der Energieplanung und die Vorgehensschritte sind in den nachfolgenden Modulen dargestellt:

 

  • Modul 1: Zweck und Bedeutung
  • Modul 2: Vorgehen
  • Modul 3: Energienachfrage
  • Modul 4: Energiepotentiale
  • Modul 5: Wärmeerzeugung
  • Modul 6: Wärmeverbund
  • Modul 7: Umsetzung
  • Modul 8: Erfolgskontrolle

Energiebilanzierung

Die Energiebilanzierung bildet die Grundlage um für das Gemeindegebiet quantitative Ziele zu formulieren. Mit der Energiebilanzierung werden der Primärenergieverbrauch und der CO2-Ausstoss auf dem Gemeindegebiet berechnet.

 

Bilanzierungskonzept (methodischen Grundlagen)

Bilanzierungstool (für die Erfassung und Datenhaltung)

2000-Watt-Areale

Das Zertifikat für 2000-Watt-Areale zeichnet Siedlungsgebiete aus, die einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen für die Erstellung der Gebäude, deren Betrieb und Erneuerung und die durch den Betrieb verursachte Mobilität nachweisen können. Das Zertifikat für 2000-Watt-Areale basiert auf dem bekannten Energiestadt-Label für Gemeinden in Kombination mit dem SIA-Effizienzpfad Energie für Gebäude. Das Zertifikat wird nur befristet erteilt und muss periodisch erneuert werden.


Flyer 2000-Watt-Areal

Kriterienkatalog mit Bewertungshilfe

Handbuch zum Energiestadt-Zertifikat

Rechtliche Aspekte der Umsetzung von 2000-Watt-Arealen

Projektförderung des Bundes für Energiestädte

Das Bundesamt für Energie startete 2016 ein neues Förderprogramm, das Energiestädte bei der Realisierung konkreter Projekte unterstützen soll. Das Ziel besteht darin, positive Effekte für eine nachhaltige Energiepolitik zu konkretisieren und sichtbar zu machen. Unterstützungsberechtigt sind Schweizer Städte und Gemeinden, die Träger des Labels Energiestadt sind. Jede Energiestadt kann pro Jahr einen Projektantrag eingeben. Es gibt eine Unterscheidung zwischen zwei Förderkategorien. 

 

Originalbeitrag mit Kontaktadresse

bisherige Förderung

 

Der Kanton Luzern setzt auf das Energiestadt-Label

Der Kanton Luzern steht positiv hinter dem Label Energiestadt und unterstützt die Gemeinden, eine aktive Energiepolitik zu betrieben. Sie leistet dazu die folgenden Beiträge: 

 

  • Mitgliedschaft (Beitrag wird im ersten Jahr vom Kanton übernommen)
  • Bestandesaufnahme (CHF 3'000.-)
  • Zertifizierung (CHF 3'000.-)

Flyer – Die Gemeinden im Kanton Luzern auf dem Weg zur Energiestadt

Übersichtskarte der Energiestädte im Kanton Luzern

Energiestadt im Kanton Luzern